Unternehmen

Rechtliches

Service

  • XING
  • LinkedIn - White Circle
  • Google+ - White Circle
  • White YouTube Icon
GS1Logo

© 2017 by b+b Automations- und Steuerungstechnik GmbH

b+b SITESERVER UND MODULE

Mehr als nur eine prozesssichere und effiziente Lösung zur Serialisierung

Zur Umsetzung von bevorstehenden gesetzlichen Vorschriften in der EU und weltweit hat die b+b Automations- und Steuerungstechnik GmbH intelligente Konzepte für die prozesssichere und effiziente Serialisierung von pharmazeutischen Verpackungen entwickelt. 

Herzstück ist eine modulare Softwarearchitektur. Sie lässt sich bestehenden und künftigen Anforderungen ohne große Investitionen anpassen: Sei es für die Verwaltung von Produktionslinien oder Standorten, die Anpassung an neue Codier- und Aggregationsvorschriften oder eine Erweiterung des Maschinenparks. 

Darüber hinaus dient dieses Softwarepaket auch als Plattform für das Produktionsmanagement. Eine nah unendliche Anzahl unterschiedener Hardware verschiedlicher Hersteller für Automatisierung, Codierung und Aggregation lässt sich damit parallel steuern und verwalten.

Dabei werden nicht nur die Formate, Rezepte und Programme der b+b Hardwarekomponenten automatisch an die Produktionslinie geschickt sondern auch Anlagen von anderen Herstellern für eine schnelle Produktumstellung parametriert.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der modularen Softwarearchitektur die hier vorgestellten Module und Erweiterungen nur einen Auszug darstellen. Sondermodule oder Modulerweiterungen bestehender Lösungen, inklusive anschließender Validierung, sind jederzeit möglich.

Datenbankstruktur
 
b+b SiteServer

Der b+b SiteServer ist die zentrale Datenbank- und Dienstapplikation und stellt die Schaltzentrale der kompletten Softwaremodule dar.

Kundenseitig werden eine Windows-VM und eine MS SQL Server-Datenbank zur Verfügung gestellt.

Die SQL Server-Datenbank wird seitens b+b mit den benötigten Tabellenstrukturen versehen.
Der Kunde erhält Lese-Zugriff auf Tabellendaten.

Zudem wird in dieser Windows-VM die b+b Siteserver-Applikation installiert.

 

Die Software besteht aus einem Windows-Dienst, welcher sofort bei Rechner/VM Neustart auch ohne Anmeldung eines Windows
Benutzers aktiv wird.

Der "b+b SiteServer" Dienst hat folgende Aufgaben:

  • Verwaltung der Datenbank-Daten (automatische Backups, Datenbereinigungen, Im/Export)

  • Verwaltung der Benutzer/Benutzerberechtigungen für alle b+b Software Module (Ausnahme: Line Manager)

  • Datenaustausch mit Produktions-Linien (auf TCP/IP Basis, b+b Line Link Modul)

  • Lizenzverwaltung der b+b Software-Module in der Produktion / Arbeitsplatz-PCs. Hierzu benötigt der "b+b Site-Server" Dienst Zugriff auf die SQL Server Datenbank, Zugriff auf Netzwerk-Verbindungen und ggf. Zugriff auf die Verzeichnisfreigaben (z.B. XML-Dateien).

  • Daten- und Meldungsaustausch mit verschiedenen externen Repository- Datenbanken (z.B. EU-Hub) auf XML-Basis

  • Verarbeitung von Meldungen aus externen Repository- Datenbanken (z.B. EU-Hub) auf XML-Basis

 
b+b SiteManager

Die "b+b SiteManager" Software dient als zentrale Verwaltungs-

software der in der b+b Site Server Datenbank enthaltenen Daten.

Je nach Berechtigung kann der angemeldete Benutzer die

entsprechenden Verwaltungsmasken starten und nutzen.

 

Somit kann die Software zentral für alle Anwender z.B. in

einem Netzwerklaufwerk zur Verfügung gestellt werden,

bei Programmstart belegt die Software eine Lizenz auf

dem b+b SiteServer, das Beenden der Software gibt die Lizenz

wieder frei. Die Software benötigt zudem Zugriff auf die

b+b SiteServer Datenbank.

 

Die "b+b SiteManager" Software protokolliert Daten-Änderungen,

die ein Benutzer in den Verwaltungsmasken durchführt, in der

Audit Trail-Tabelle der Datenbank.

 

Der b+b SiteManager stellt die Benutzeroberfläche zur Verwaltung

sämtlicher Fertigungsaufträge dar.

Sie beschickt die Produktionslinie mit den Produktionsdaten wie Auftragsnummer, Chargennummer und Menge, sowie die dazugehörigen Seriennummern. Nach Chargenende werden automatisch die entstandenen Daten, unter anderem auch die Liste der Seriennummern von der Linie an den b+b SiteManager Basis übertragen.

Die Seriennummern können dann über den b+b SiteServer an Ihre Endkunden übermittelt werden.

Diese Software läuft typischerweise auf einem PC in der Produktionsleitung oder Produktionsplanung.

b+b SiteManager - Hauptmenü: Hier meldet sich der Benutzer an. Je nach Berechtigung erhält er eine dynamische Menüoberfläche

von der aus der Bediener bequem durch die Applikation navigieren kann.

b+b SiteManager – Audit Trail: Der integrierte Audit Trail zeichnet alle Aktivitäten aller Benutzer auf. Der Zeitpunkt, der eingeloggte Benutzer und die getätigte Aktion werden online mitgeloggt und können jederzeit extern gespeichert oder auf einem Windows-Drucker ausgedruckt werden. Verschiedene Filterfunktionen erleichtern die Bedienung.

b+b SiteManager Workordermodul – neuer Produktionsauftrag: In diesem Modul werden entweder die aus dem ERP-System bereitgestellten Produktionsaufträge ausgewählt und für das System aktiviert oder Produktionsaufträge manuell erstellt.

Je nach Benutzerrechten sind einzelne Felder und Funktionen gesperrt. Die randomisierten Seriennummern werden nun erstellt und in der Datenbank als erstellt markiert. Handelt es sich um einen Lohnherstellerauftrag können externe Seriennummern importiert und zugeteilt werden.

b+b SiteManager – Workorder Module Übersicht

 

Der Benutzer erhält hier eine Übersicht über alle im System hinterlegten Produktionsaufträge.

Hier können die Ergebnisse gefiltert werden z.B. nach:

  • Produktionsauftragsnummer

  • Linienzuordnung

  • Chargen-Nummer

  • Artikelnummer

 
b+b SiteManager ZSP

Basis des b+b SiteManagers ZSP ist der Standard b+b SiteManager. Alle darin enthaltenen Funktionen sind ebenfalls im b+b SiteManager ZSP enthalten.

Darüber hinaus stellt der b+b SiteManager ZSP linienübergreifend einen noch höheren Grad der Automation und eine noch größere Optimierung des kundenseitigen Workflows dar.

 

Zusätzlich zu der automatische Parametrierung von Druck- und Kamerasystemen, die zur Umsetzung der Serialisierung notwendig sind, kontrolliert und parametriert der b+b SiteManager ZSP noch weitergehende Anlagenkomponenten und wählt z.B. aufgrund der ausgewählten Produktionsauftragsnummer schon das entsprechende Format bzw. Rezept der angebundenen Aggregate aus.

Dies können z.B. sein:

  • diverse Druck- und Etikettiersysteme

  • Scanner, Kamerasysteme, Kamerasensoren

  • SPS, Mikroprozessorsteuerungen verschiedenster Generationen

  • Kontrollwaagen, Metalldetektoren

  • weitere netzwerkfähige Anlagenkomponenten wie z.B. Mengenzähler, Durchflusszähler etc.

 
b+b ERPLink

Die automatisierte bidirektionale Schnittstelle zwischen b+b SiteServer und ERP-System. 

Hier werden auftragsbezogene Informationen wie z.B. Verfallsdatum, Chargennummer und Seriennummern vom Warenwirtschaftssystem für die Produktion bereitgestellt. 

Informationen über gedruckte und geprüfte Seriennummern sowie Validierungs- und Auftragsinformationen werden an das Warenwirtschaftssystem zurückgemeldet, ggf. mit manueller Freigabe über den bb-trace SiteManager.

 
b+b LineLink

Die automatisierte bidirektionale Schnittstelle zwischen b+b SiteServer und Produktion. 

Die im b+b SiteServer vorhandenen Auftragsdaten und nutzbaren Seriennummern werden von hier aus an die Linien übergeben. 

Die an der Linie erfassten und geprüften Seriennummern sowie deren Aggregations- und Auftragsbezüge werden dem
bb-trace SiteServer gemeldet.

 
b+b LineManager

Der b+b LineManager wird für Serialisierungsaufgaben an der Produktionslinie eingesetzt und ermöglicht eine sehr komfortable Kamera- und Druckerbedienung.

 

Hier werden die per b+b LineLink erhaltenen Aufträge zur Auswahl angezeigt. 

Der Benutzer startet einen Auftrag.

 

Die dazugehörenden Seriennummern werden gedruckt, validiert, gesammelt, bei Bedarf auch aggregiert (bis Aggregation Level 2-3) und wieder per b+b LineLink an den b+b SiteServer zur weiteren Verwaltung zurückgemeldet. 

 
b+b Aggregation / Packing List Modul

Die Erfassung der zu aggregierenden Seriennummern/Produkte kann entweder manuell oder automatisch auf der Linie erfolgen.

 

Die Aggregation kann entweder artikelrein oder chaotisch erfolgen.

Nach Ende der Aggregation wird ja nach Aggregationsstufe ein Umkartonetikett bzw. Palettenetikett erzeugt. Ein Datenexport oder –Ausdruck ist jederzeit möglich.

 
b+b GlobalServer

Sammelt die Daten von b+b SiteServern, die sich an unterschiedlichen Standorten befinden.

 
b+b GlobalManager

Hat eine ähnliche Funktion wie der b+b SiteManager. Hier werden lediglich alle Aufträge zentral visualisiert.

Mit der "LabelsPlatform 4" kann der Benutzer individuelle Etiketten erstellen / laden / ändern / drucken. 

Sollen Auftrags-Etiketten mit Seriennummern aus der b+b SiteServer Datenbank gedruckt werden, startet der Benutzer die "b+b Work Order Label Module" Software. Hiermit kann über die Benutzeroberfläche der entsprechende Auftrag geladen, ggf. die Anzahl zu druckender Etiketten bestimmt und das gewünschte Etikettenlayout ausgewählt werden. Anschließend wird der Druckjob gestartet. 

Das"b+b Work Order Label Module" überwacht intern den Druckfortschritt, übermittelt dem Drucker die jeweils benötigten Seriennummern aus der SQLServer Datenbank und protokolliert parallel dazu die verwendeten Seriennummern in der Datenbank. 

b+b Work Order Label Module
LabelsPlatform 4

Mit der "LabelsPlatform 4" kann der Benutzer individuelle Etiketten erstellen / laden / ändern / drucken. 

Sollen Auftrags-Etiketten mit Seriennummern aus der b+b SiteServer Datenbank gedruckt werden, startet der Benutzer die "b+b Work Order Label Module" Software. Hiermit kann über die Benutzeroberfläche der entsprechende Auftrag geladen, ggf. die Anzahl zu druckender Etiketten bestimmt und das gewünschte Etikettenlayout ausgewählt werden. Anschließend wird der Druckjob gestartet. 

Das"b+b Work Order Label Module" überwacht intern den Druckfortschritt, übermittelt dem Drucker die jeweils benötigten Seriennummern aus der SQLServer Datenbank und protokolliert parallel dazu die verwendeten Seriennummern in der Datenbank. 

b+b Entrance Module

Das "b+b Entrance Module" dient zum Erfassen von gescannten Codes in der b+b SiteServer Datenbank. 

Der Benutzer startet den Erfassungsvorgang über die Benutzeroberfläche und liest die Codes (z.B. GS1 oder PPN) dann nacheinander mit einem Handscanner ein. Die erfassten Codes werden als Liste mit Zeitstempel dargestellt und in der b+b SiteServer Datenbank gespeichert. Fehlerhafte oder doppelt erfasste Codes werden detektiert und dem Benutzer angezeigt. 

b+b Serialnumber Recording Module

Der Benutzer wählt in der Software einen Auftrag aus der Datenbank und startet den Ablauf.

 

Die Codes werden per Kamera erfasst, kontrolliert und in der b+b SiteServer Datenbank abgelegt.

Der b+b SiteServer Dienst ubermittelt diese Codes automatisch an das kundenseitige ERP System.

 
 

Module für Re-Importeure / Produktionssoftware